GEORG • SCHEEL • WETZEL  ARCHITEKTEN

Feuerwache Tuttlingen

Realisierungswettbewerb Neubau der Feuerwehr Tuttlingen, 2. Preis
begrenzt offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerberverfahren
Feuerwache der Stadt Tuttlingen
BGF: 3.225 m²
Baubeginn: 2015
Fertigstellung: 2016
Baukosten brutto (Kgr 100-700): 8,5 Mio. Euro
Auftraggeber: Stadt Tuttlingen
Bauleitung: Büro Weber, Tuttlingen
Mitarbeit: Johan Jambor, Diego Peña Jurado, Gilta Koch, Luís Machado,
Jens Roscher, Antje Utpatel
Fachberatung: Peter Ingenbleek
Modellbau: Fernando González
Fotos: Stefan Müller

Das neue Feuerwehrgebäude ordnet sich mit einem einfachen, längsgerichteten Bauvolumen in den städtebaulichen Kontext vorstädtischer Gewerbebauten ein und tritt in räumliche Beziehung zum parallel stehenden Polizeigebäude auf dem Nachbargrundstück im Westen.

Nach außen hin tritt es durch einen offenen Vorplatz, etwas von der Straße abgerückt, mit seiner transparent einsehbaren Fahrzeughalle weithin sichtbar in Erscheinung und bildet so einen angemessenen baulichen Auftakt am Stadteingang von Tuttlingen.

Die vielfältigen Gebäudefunktionen einer freiwilligen Feuerwehr werden in ein geometrisch reduziertes, zweigeschossiges Baukörpervolumen integriert. Architektonische Artikulationen, welche diese einfache Gebäudedisposition verunklären könnten, werden bewusst vermieden.

Das Haus wird mit soliden, wertbeständigen Materialien gebaut und erhält eine dauerhafte Fassade aus hart gebranntem Klinker. Dieser ist nicht in rot, sondern in einem farblich changierenden anthrazit-grauem Farbspektrum gewählt, um ein zurückhaltendes Passepartout für die roten, in Reihe stehenden Einsatzfahrzeuge zu bilden.

Die homogene Gestaltung verschafft dem lagernden Gebäude eine angemessene Präsenz im Stadtraum und strahlt zurückhaltende Eleganz aus.