GEORG • SCHEEL • WETZEL  ARCHITEKTEN

Baufeld 4 Pergolenviertel Hamburg

Einladungswettbewerb, Hamburg 2017, 1. Preis
städtisches Wohn- und Geschäftshaus mit Kita und Gesundheitszentrum

BGF: 22.300 m²
Wohneinheiten: 360
Auslober: PERGOLENLivingHights GmbH, PERGOLENCityHights Gmbh, Nord Project Immobilien und Beteiligungsgesellschaft mbH, im Einvernehmen mit der Freien und Hansestadt Hamburg
Mitarbeit: Frank Zimmermann, Lisa Herwagen
Visualisierungen: bloomimages
Modellbau: Fernando González

Das Baufeld 4 zeichnet sich durch seine exponierte Lage aus: Direkt an der Hebebrandstraße und unmittelbar neben der S-Bahnstation Rübenkamp gelegen, markiert ein solitärer Baukörper den Auftakt eines neuen Stadtquartiers. In Anlehnung an das Gestaltkonzept für das Pergolenviertel wird mit diesem eine Modulation der vorherrschenden, orthogonalen Hoftypologie vorgenommen, welche die Vorgabe einer städtebaulichen Dominante unter Berücksichtigung einer optimalen Orientierung aller Wohnungen in einer transformierten Baukörperfigur verarbeitet. Durch eine großzügige Öffnung an der südwestlichen Gebäudeseite tritt der Innenbereich der Anlage in direkte Beziehung zum angrenzenden Quartierspark. Mit einer Überhöhung der südlichen Gebäudeflanke wird das Motiv einer ganzheitlich angelegten Gebäudefigur bei gleichzeitiger Herausarbeitung einzelner Gebäudeteile gestärkt.

Die Gliederung der Backsteinfassaden spiegelt die Disposition des Baukörpers mit lärmexponierten und beruhigten Bereichen wieder. Während der südliche und der westliche Kopf der Anlage durch eine Lochfassade mit großen Fensterformaten für die dahinterliegenden Wohnräumen geprägt ist, werden die beiden sie verbindenden nördlichen und östlichen Riegel auf ihren Erschließungsseiten mit einem bandartigen Fassadenmotiv belegt. Die Köpfe eröffnen somit über die großen Fenster den Blick in den Landschaftsraum; der abgewinkelte Riegel hingegen reagiert auf die lineare Dynamik der angrenzenden Verkehrswege.